Peptide de collagène et sport

Kollagenpeptid und Sport

Kollagen ist ein Protein, das allein etwa 30-35 % der Proteine im menschlichen Körper ausmacht. Es ist der Hauptbestandteil des Bindegewebes (Sehnen, Bänder, Haut, Muskeln). Es gibt verschiedene Arten von Kollagen, die in verschiedenen Teilen des Körpers eine Rolle spielen und unterschiedliche Strukturen und Funktionen haben. 

- Kollagen Typ I, das in der Haut, den Sehnen und dem Knochengewebe vorkommt. 

- Kollagen Typ II, das in Knorpeln vorkommt. 

- Kollagen Typ III, das in den Wänden der Blutgefäße und im Muskelgewebe vorkommt. 


Mit zunehmendem Alter nimmt die Kollagenproduktion allmählich ab. Dies kann sich auf verschiedene Weise auswirken, z. B. durch Gelenkschmerzen oder brüchige Knochen.


Nehmen Sie Kollagen zu sich, wenn Sie trainieren. 


Kollagen ist in den Gelenken vorhanden und verleiht dem Knorpel die Fähigkeit, Stöße zu absorbieren. 

Bei intensiver körperlicher Betätigung sind die Gelenke vielen Stößen ausgesetzt. Wenn diese Stöße wiederholt auftreten, können sie Schmerzen verursachen. 

Kollagen spielt eine Rolle bei der Regeneration des Gewebes bzw. der Reparatur von Knorpelschäden, die durch sportliche Betätigung entstanden sind. 


Da Kollagen vom Körper schlecht aufgenommen wird, kann er nur sehr wenig davon aus der Nahrung gewinnen. Daher gibt es Produkte wie Nahrungsergänzungsmittel und Sportnahrung. Kollagen gibt es in Form von Kollagenpeptiden, die die Aufnahme und Verwertung im Körper erleichtern.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.